Finanzminister hat über Grundsteuerreform informiert

Finanzminister hat über Grundsteuerreform informiert

In Niedersachsen steht in diesem Jahr die Umsetzung der Grundsteuerreform an. Weil das Thema viele Emsländerinnen und Emsländer betrifft, haben sich der CDU-Landtagsabgeordnete Bernd-Carsten Hiebing und Holger Cosse, Vorsitzender des CDU Kreisverbandes Meppen, im Rahmen einer Informationsveranstaltung Hilfe aus erster Hand geholt – vom Niedersächsischen Finanzminister Reinhold Hilbers. „Wir haben insbesondere Mandats- und Funktionsträger angesprochen, damit diese in den Kommunen auch zur Grundsteuerreform Stellung beziehen können – und die gute Resonanz bestätigt, dass dieses Thema den Menschen vor Ort wirklich unter den Nägeln brennt“, so die beiden Organisatoren.  

Im bis auf den letzten Platz gefüllten Veranstaltungsraum im Kolpinghaus in Meppen, darunter auch CDU-Landtagskandidatin Lara Evers, erläuterte Hilbers die Hintergründe und die Umsetzung der Grundsteuerreform. So wurde das Niedersächsische Grundsteuergesetz im vergangenen Jahr beschlossen, um eine gerechte Besteuerung der Grundstücke zu erreichen, wesentlicher Bestandteil sei hier ein vom Land selbst entwickeltes Flächen-Lage-Modell. Die Reform sei wegen eines Verfassungsgerichturteils notwendig geworden, mit ihr sei aber keine Erhöhung des Aufkommens beabsichtigt, betonte der Finanzminister.

Ein Großteil der emsländischen Grundstücksbesitzer habe diesbezüglich bereits ein Schreiben des Finanzamtes erhalten. Sie seien damit aufgefordert, bis zum 31. Oktober – idealerweise elektronisch über das Portal Elster – Eckdaten wie die Adresse sowie die Größen des Grundstücks und der Gebäudeflächen anzugeben. Hilbers unterstrich gegenüber den gut 50 Gästen, dass die elektronische Abgabe der Steuererklärung sowohl für die Steuerpflichtigen als auch für die Finanzämter der einfachste und schnellste Weg sei und dass beispielsweise auch Kinder für ihre Eltern die Erklärung elektronisch abgeben könnten.

„Es ist gut, dass Niedersachsen ein eigenes Grundsteuergesetz beschlossen hat und nicht das Bundesgesetz zur Anwendung kommt. Das Verfahren in Niedersachsen kommt nämlich mit wenigen Angaben aus und ist wesentlich gerechter, effizienter und einfacher als das Vorgehen in vielen anderen Bundesländern“, ergänzte Bernd-Carsten Hiebing.

Foto:

Freuten sich über eine informative Veranstaltung (v. l.): Holger Cosse, Vorsitzender CDU Kreisverband Meppen, CDU-Landtagskandidatin Lara Evers, Finanzminister Reinhold Hilbers und CDU-Landtagsabgeordneter Bernd-Carsten Hiebing.

Pressemitteilung Bernd-Carsten Hiebing MdL

Foto: Wahlkreisbüro Bernd-Carsten Hiebing MdL