Hiebing begrüßt Förderung der Jugendberufshilfe

Hiebing begrüßt Förderung der Jugendberufshilfe

Zukunft von Jugendwerkstätten und Pro-Aktiv-Centren gesichert

Meppen/Hannover. Die Förderung der Jugendwerkstätten und Pro-Aktiv-Centren ist niedersachsenweit über den Sommer hinaus gesichert. Das Land habe EU-Mittel der Förderperiode 2021-2027 erfolgreich eingeworben, so dass die finanzielle Unterstützung bis Mitte 2028 gewährleistet sei, erläutert der CDU-Landtagsabgeordnete Bernd-Carsten Hiebing. „Das ist ein gutes Signal auch für die Jugendberufshilfe im Emsland und ein wichtiger Baustein für Jugendliche mit schwierigen Ausgangsbedingungen am Übergang Schule-Beruf“, so Hiebing.

In Niedersachsen tragen die Werkstätten und Pro-Aktiv-Centren dazu bei, jungen Menschen die Chance zu geben, sich über eine Ausbildung und einen Beruf eine Grundlage für ein eigenständiges Leben aufzubauen. Ziel ist, gerade Personen mit Schwierigkeiten beim Einstieg in den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt wohnortnah zu unterstützen.

Für die neue EU-Förderperiode sind über einen Zeitraum von sechs Jahren fast 80 Mio. Euro an EU-Mitteln und rund 90 Mio. Euro Landesmittel eingeplant. Diese teilen sich landesweit auf aktuell 93 Jugendwerkstätten und 43 Pro-Aktiv-Centren auf. Im Emsland gibt es ein Pro-Aktiv-Center, das durch den Landkreis Emsland betrieben wird, sowie aktuell vier Jugendwerkstätten in der Verantwortung von Bildungsträgern. In Meppen werde die Jugendwerkstatt etwa von der VHS Meppen betrieben, erläutert Hiebing.

Pressemitteilung Bernd-Carsten Hiebing MdL

Foto: Wahlkreisbüro Bernd-Carsten Hiebing MdL