Hiebing: Sprachförderung für Kitas beibehalten

Hiebing: Sprachförderung für Kitas beibehalten

Landtagsabgeordneter kritisiert Kürzungspläne der Bundesregierung

Die SPD-geführte Bundesregierung hat angekündigt, dass das Bundesprogramm „Sprach-Kitas“ in diesem Jahr auslaufen wird. Dieses Programm hat über zehn Jahre lang Kinder, die es besonders schwer haben, gefördert und soll nun ohne Not abgewickelt werden.

„Sprache ist für die Kleinsten die Eingangstür in ein gutes Leben. Wer die eigene Sprache nicht richtig beherrscht, hat weniger Chancen. Deshalb hat vor elf Jahren die CDU-geführte Bundesregierung die Sprach-Kitas auf den Weg gebracht. Gerade die Kinder, die es am schwersten haben, haben von diesem Programm in ganz Deutschland profitiert. Nun hat die Scholz-Regierung entschieden: Es gibt kein Geld mehr für dieses Programm. Diese Entscheidung ist kurzsichtig, sozial ungerecht und ein fatales Signal für das Chancenland Deutschland“, betont CDU-Landtagsabgeordneter Bernd-Carsten Hiebing.

Auch im Emsland ist das Bundesprogramm ein wichtiger Baustein der Sprachförderung in Kitas, in denen ohnehin sehr gute Arbeit geleistet werde. Hiebing erklärt: „Aber auch die Kitas und Schulen im mittleren Emsland kämpfen längst um gutes und engagiertes Personal. In einer solchen Situation ist es unverantwortlich, die Perspektiven der gut ausgebildeten Frauen und Männer zu gefährden. Sie brauchen Sicherheit und keine Hauruckentscheidungen, die ihre eigene Arbeit infrage stellen.“

Er fordert daher eine nahtlose Weiterführung der Maßnahme: „Es muss geklärt werden, aus welchem Topf dieses wichtige Programm in Zukunft finanziert werden soll – und so lange muss die Scholz-Regierung die jetzigen Gelder weiter einsetzen. Die Kleinsten dürfen nicht die falschen Entscheidungen einer Bundesregierung ausbaden müssen.“

Pressemitteilung Bernd-Carsten Hiebing MdL

Foto: Christiane Lang