Viel Verwaltung für Landwirte – Staatssekretär besucht Hof in Surwold

Viel Verwaltung für Landwirte – Staatssekretär besucht Hof in Surwold

pm Surwold. Der hohe Dokumentationsaufwand in der Landwirtschaft war eines der Themen, die Landwirt Thomas Korte bei einem Besuch von Hermann Onko Aeikens, Staatssekretär im Bundeslandwirtschaftsministerium, auf seinem Hof in Surwold angesprochen hat.

Den Hof Korte in Surwold besuchte Hermann Onko Aeikens (Mitte), um sich bei Landwirt Thomas Korte (5. von links) über die Situation der emsländischen Landwirtschaft zu informieren. Foto: Büro Gitta Connemann

Eingeladen hatte zu dem Treffen die CDU-Bundestagsabgeordnete Gitta Connemann. Aus einer Pressemitteilung ihres Büros geht hervor, dass Korte die von Landwirten abzuarbeitende Bürokratie als ein drängendes Grundproblem ansieht. „Rund ein Drittel unserer Zeit können wir nicht mehr unserer eigentlichen Arbeit nachgehen. Verwaltungsaufwand und Dokumentationen sind einfach zu hoch“, gab Korte, der auch Vorsitzender des Landvolkverbandes im nördlichen Emsland ist, zu bedenken. Zudem verdeutlichte er dem Staatssekretär die laut Mitteilung Connemanns „aktuell sehr schwierige wirtschaftliche Lage der Landwirte“.

Staatssekretär Aeikens, der gebürtiger Rheiderländer ist, hob hervor: „Das Emsland ist eine Region, die sich hervorragend entwickelt hat – auch und gerade dank der Landwirtschaft. Aber wir müssen für die ländlichen Räume etwas tun. Wir müssen den Menschen eine Perspektive bieten.“

In der rund zweistündigen Diskussion bezog Aeikens zu Themen wie Düngeverordnung, Tierwohl, Flächendruck und Baugenehmigungen Stellung.

Weitere Nachrichten aus der Samtgemeinde Nordhümmling auf noz.de/nordhuemmling

Quelle: Ems Zeitung – Auf dem Hümmling – 24.12.2016
Autor:
Foto: Büro Gitta Connemann